Versuchen Sie Ihre eigenen Bedürfnisse und die der anderen nebeneinander stehen zu lassen.

Umgang mit Konflikten

Häufig entstehen Konflikte dadurch, dass man sich mit seinen eigenen Bedürfnissen nicht ausreichend wahrgenommen fühlt und man sich wünscht, dass das Gegenüber mehr auf diese Bedürfnisse eingeht. Während der eine in der derzeitigen Situation sich vielleicht mehr Zuwendung wünscht, benötigt der andere vielleicht mehr Ruhezeiten. Dies führt dann häufig zu Gereiztheit und Unzufriedenheit, vor allem, weil oft Bewertungen damit verbunden sind, wie „die/der andere unterstützt mich nicht richtig, weil sie/er mich nicht genug liebt“. Meist bestehen aber einfach unterschiedliche Bedürfnisse, die keinen Rückschluss auf die Wertigkeit der einen für die andere Person ziehen lassen. Versuchen Sie Ihre eigenen Bedürfnisse und die des anderen nebeneinander stehen zu lassen. Übernehmen Sie Verantwortung für die eigenen Bedürfnisse und schauen Sie, was Sie selbst brauchen, um ihnen gerecht zu werden. Dazu gehört auch sich Freiräume zu schaffen, sich selbst etwas Gutes zu tun. Überlegen Sie für sich, was Sie unabhängig von anderen für sich tun können, um zu entspannen und sich zu beruhigen.